Download Handbuch der Eisen- und Stahlgießerei: Dritter Band by Ingenieur C. Irresberger (auth.), Dr.-Ing. C. Geiger (eds.) PDF

By Ingenieur C. Irresberger (auth.), Dr.-Ing. C. Geiger (eds.)

Show description

Read Online or Download Handbuch der Eisen- und Stahlgießerei: Dritter Band Schmelzen, Nacharbeiten und Nebenbetriebe PDF

Similar german_11 books

Das neue Menschenbild

Mit seiner Neudefinition des Bewusstseins als psychisches raumzeitliches Kontinuum eröffnet Heinrich Schwarz eine ganz neue Sicht auf Mensch und Gott. Soziale Grundforderungen in großen Weltkulturen gewinnen so gesehen für uns heute wieder an Bedeutung. Gleichsam von selbst ergibt sich das neue Menschenbild.

Additional resources for Handbuch der Eisen- und Stahlgießerei: Dritter Band Schmelzen, Nacharbeiten und Nebenbetriebe

Example text

So kann das Fassungsvermögen des Herdes voll ausgenutzt werden, da auch bei voller Inanspruchnahme des Ofens genügend Raum zur freien Geiger, Handbuch III. 2. Auf!. 3 34 Das Schmelzen im Tiegel. Entfaltung der Flamme vorhanden ist. Der Brenner wird schon bald nach Beginn der Begichtung in Tätigkeit gebracht, so daß die durch den offenen Begichtungstrichter abziehenden Gase während fast des ganzen Einsetzens die Schmelzstoffe vorwärmen und danach mit etwa 350° den Ofen verlassen. S. ergibt. zur Folge hat.

49) besteht aus einem Brennergehäuse und einer Brennerdüse. Die Düse ist durch tangentiale Schlitze durchbrochen, die der Luft eine wirbelnde Bewegung geben. In der inneren Düse befindet sich die Ölzuführung. Das unter natür- .. itonlr ' Abb. 48. Tiegelloser Ölofen mit Windvorwärmung. lichem Druck zuströmende Öl wird bei seinem Austritt von dem Luftwirbel erfaßt und restlos zerstäubt. Durch Verstellung der inneren Düse läßt sich die Flamme während des Betriebes nach Wunsch verkürzen oder verlängern.

Wird das Nachtrocknen unterlassen, so bringt das in der Tiegelwandung enthaltene Wasser den Tiegel in ernste Gefahr. Die Wasserverdunstung kann mit der raschen Temperatursteigerung beim Schmelzen nicht Schritt halten, das Wasser verdampft zu plötzlich und sprengt Teile der Tiegelmasse ab. Solche Erscheinungen treten besonders häufig an den unteren Teilen der Schmelztiegel auf, die leichter außergewöhnliche Benetzungen erfahren können (z. B. wenn ein Tiegel einige Zeit auf nassen Formsand gestellt wird), ferner sind dort die Wandstärken am größten, die Feuchtigkeit kann sich weiter von der Oberfläche zurückziehen, und schließlich weil diese Teile häufig der raschesten und höchsten Erhitzung unterworfen sind.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 33 votes