Download Optische Sensorik: Lasertechnik, Experimente, Light Barriers by Martin Löffler-Mang PDF

By Martin Löffler-Mang

Dieses Lehrbuch behandelt Grundlagen, wichtige Einzelelemente und Systeme der optischen Sensorik und Messtechnik. So werden im ersten Teil die Ausbreitung von Gauß-Strahlen, der Photoeffekt, elektromagnetische Wellen und Abbildungsfehler behandelt. Im zweiten Teil werden die wesentlichen Bausteine optischer Sensorik vorgestellt, wie z. B. LED, Laser, Photodiode und Lichtwellenleiter. Im dritten Teil schließlich werden komplexe Systeme in ihrer Funktion und mit Anwendungsbeispielen beschrieben (u. a. Lichtschranken, Fasersensoren, Strömungsmesstechnik, Partikelmesstechnik, Teleskope). Errata: Unter OnlinePLUS finden Sie zwei Bildkorrekturen.

Show description

Read or Download Optische Sensorik: Lasertechnik, Experimente, Light Barriers PDF

Similar light books

Frontiers in Chemical Sensors: Novel Principles and Techniques

This 3rd quantity of Springer sequence on Chemical Sensors and Biosensors goals to allow the researcher or technologist to develop into familiar with the newest rules and methods that carry on enlarging the functions during this attention-grabbing box. It offers with the radical luminescence lifetime-based suggestions for interrogation of sensor arrays in high-throughput screening, cataluminescence, chemical sensing with hole waveguides, new methods in sensor layout and fabrication by way of both combinatorial equipment or engineered indicator/support undefined.

Thin films for optical systems

This paintings offers advances in skinny movies for purposes within the fields of built-in optics, micro-optics, optical telecommunications and optoelectronics. It delineates the functionality features wanted for graded coatings, damage-resistant laser coatings and so forth. uncomplicated concept and purposes are illustrated.

Odyssey of light in nonlinear optical fibers : theory and applications

Odyssey of sunshine in Nonlinear Optical Fibers: conception and functions offers a suite of step forward learn portraying the odyssey of sunshine from optical solitons to optical rogue waves in nonlinear optical fibers. The e-book presents an easy but holistic view at the theoretical and application-oriented elements of sunshine, with a unique specialize in the underlying nonlinear phenomena.

Additional resources for Optische Sensorik: Lasertechnik, Experimente, Light Barriers

Example text

2 Elektromagnetische Wellen 21 2 Elektromagnetische Wellen In diesem Kapitel tauchen wir erstmals tiefer ein in die Wellennatur des Lichts. Wir werden sehen, dass elektrische Felder sowohl von elektrischen Ladungen als auch von zeitlich sich ändernden magnetischen Feldern erzeugt werden können. Andererseits können magnetische Felder sowohl von elektrischen Strömen als auch von zeitlich sich ändernden elektrischen Feldern erzeugt werden. Diese Verflechtung von elektrischen und magnetischen Phänomenen lassen sich durch einen Satz von vier Gleichungen beschreiben, die von Maxwell (1831–1879) zusammengestellt wurden.

Das Wasserstoffatom ist in diesem Modell das kleinste und einfachste System mit einem Proton und einem Elektron. Allerdings würden nach klassischer Vorstellung beschleunigte Ladungen Energie abstrahlen in Form von elektromagnetischen Wellen. Dadurch käme das Elektron dem Kern immer näher und die Frequenz der abgestrahlten Welle würde kontinuierlich zunehmen. Schließlich würde das Elektron auf den Kern stürzen und das Atom wäre zerstört. Diese Vorstellung steht im Widerspruch zur beobachteten Stabilität der Atome.

I. Gauß’scher Satz für das elektrische Feld: G G Q eingeschl. w ³³ E df A H0 (2-1) Diese Integralgleichung sagt aus, dass der Fluss des elektrischen Feldes durch eine geschlossene Oberfläche (der Kringel am Doppelintegral soll die geschlossene Fläche verdeutlichen) gleich ist mit der von der Oberfläche eingeschlossenen Ladung. Hierbei ist H 0 8,85 ˜1012 C2 die Dielektrizitätskonstante. Nm 2 In Bild 2-1 ist eine Skizze zur Veranschaulichung des Gauß’schen Satzes gezeigt. M. 1007/978-3-8348-8308-7_2, © Vieweg+Teubner Verlag |Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012 22 Teil I: Grundlagen Bild 2-1 G Fluss des elektrischen Feldes E durch eine geschlossene Oberfläche Die Quellen des elektrischen Feldes sind vereinbarungsgemäß positive Ladungen, die Senken sind negative Ladungen.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 41 votes